Vom Glück der genauen Betrachtung

Ausstellung vom 3. August – 18. September 2020 in der St-Thomas-Kirche, Am Mariannenplatz, 10997 Berlin

In der Ausstellung ‚vom Glück der genauen Betrachtung‘ geht es thematisch eigentlich um die menschliche Existenz. Christiane Lüdtke formuliert Menschen aus Alltagssituationen in Ton, scheinbar leicht dahin geworfen. Stilla Seis transformiert Teile von Gemüse und Früchten in Skulpturen aus weißer Keramikmasse.Beide Künstlerinnen zeigen in ihren Herangehensweisen die gleiche detailreiche und sinnliche Beobachtung der Welt so, wie sie ihnen erscheint. Sie nutzen den vormaligen Altarraum der St.Thomas-Kirche für ihre Installation. Dreißig miteinander verbundene Stelen bilden einen begehbaren Parcours, in dem sich Skulpturen von Christiane Lüdtke und Stilla Seis begegnen. Die konkrete Darstellung und die abstrakte Empfindung sind das Verbindende zwischen den beiden Werkgruppen und sie haben etwas zutiefst Anrührendes. Sie scheinen zu sagen: ‘Ich bin, was ich bin‘

Die Webseite von Stilla Seis: www.still-a-picture.de

Die Webseite der St-Thomas-Kirche in Berlin

Stilla Seis hat erste Fotos von unserem Parcours gemacht…