Bildhauerkurs auf Pellworm 18. – 24. Mai 2019

Das Tier – in Zeichnung und Skulptur

Die Insel Pellworm bietet neben grünen Wiesen, Watt und viel Himmel insgesamt ein ländliches Bild. Es gibt viele Bauernhöfe, auf denen Kühe, Pferde, Hühner und Schweine zuhause sind.

Aber vor allem auf den Deichen prägen die Schafe das Bild der Insel. Sie sind allgegenwärtig, wir können uns ihnen nähern und ihre Physiognomie studieren.

Im Laufe der Woche werden wir immer wieder nach draußen gehen, um Tiere anzuschauen, zu zeichnen oder kleine bildnerische Übungen direkt ‚von Angesicht zu Angesicht‘ zu machen.

Im Atelier setzen wir dann unsere Eindrücke der tierischen Welt in Skulpturen, Objekte, Zeichnungen und Malerei um.

Dabei ist es nicht wichtig, ob am Ende ein Schaf mit realistischen Proportionen heraus kommt – oder die Idee von Schaf abstrakt umgesetzt wird.

Wichtig ist die Freude am Tun, das sich einlassen auf ein fremdes Gegenüber in dem Versuch, sich vertrauter zu machen.

Jeder Teilnehmer*in arbeitet danach am eigenen Projekt und wählt sein individuelles Material zur Umsetzung der Figuren, die ihn am meisten interessieren.

Ein mit allen erdenklichen Materialien und Werkzeugen reich gedeckter Tisch bietet alle Möglichkeiten, sich künstlerisch auszudrücken: es kann mit Ton, Holz, Papier, Gips, Draht, Acrylglas oder Fundstücken gearbeitet werden. Das Angebot lädt zur Benutzung und zum Ausprobieren ein.

In Einzelgesprächen mit Christiane Lüdtke werden konzeptuelle, logistische und handwerkliche Fragen besprochen und gelöst. Werksbesprechungen in der Gruppe bieten darüber hinaus die Möglichkeit, Fragestellungen gemeinsam zu diskutieren.

Die Kursleiterin versteht sich als Begleiterin im künstlerischen Prozess.

Es gibt keine Teilnahmevoraussetzung.

Anmeldungen wie immer bitte unter: win.heinrich@t-online.de oder unter der Telefonnummer von Winfried Heinrich: 040-7357741. Wer sich schon einmal mit Bildern auf die Insel einstimmen will, bekommt hier einen ersten Eindruck: Bildhauerei Lorenzenhof Pellworm